Mit der Einführung der DSGVO wurde der Umgang mit Daten geregelt, die es jederzeit zu schützen gilt. Hierbei trennen sich diese Daten in 2 Kategorien: Personenbezogene Daten und besonders schützenswerte personenbezogene Daten.
Dass Daten durch Hacker, Schadsoftware oder Social Engineering-Angriffe entwendet werden können ist den Meisten mittlerweile bewusst. Doch Daten können auch in Zug, Bahn oder einfach auf der Straße gestohlen werden, ohne dass es bemerkt wird.
Mit der Einführung der DSGVO rückte der Fokus auf den Umgang mit personenbezogenen Daten und wie diese zu verarbeiten und zu schützen sind. Vorher war dies bereits im Bundesdatenschutzgesetz geregelt, jedoch galten diese Vorgaben nur in Deutschland und die Pflichten und Strafen waren nicht so umfangreich.
Privacy by Design wurde anfangs nur in der System- und Softwareentwicklung verwendet. Dort bedeutet es, dass Datenschutzmaßnahmen direkt in das Design von System implementiert werden. Wir können dies auch auf einen breiteren Kontext übertragen, wie etwa ihr Unternehmen.
Haben Sie schon eine E‑Mail-Archivierung? Nein? Dann wird es aber höchste Zeit!

Nach der europäischen DSGVO benötigt jedes Unternehmen eine E‑Mail-Archivierung. Hierbei spielt es keine Rolle ob es sich um einen Konzern oder um Einzelunternehmer handelt.
Die Verschlüsselung von Datenträgern stellt im Bereich der Datenschutzgrundverordnung einen elementaren Punkt dar. Bei unverschlüsselten Datenträgern besteht die Möglichkeit diese auch ohne Anmeldedaten auszulesen.
In einem digitalen Arbeitsumfeld werden häufig Dokumente ausgetauscht. Doch können Sie nachvollziehen ob der Versender auch tatsächlich der Urheber des Dokumentes ist?
Datenschutz ist ein großes Thema. Wir sprechen in diesem Zusammenhang oft über Verfahrensverzeichnisse, revisionssichere Archivsysteme und Dokumentenmanagement. Sie sollten jedoch schon auf niedrigster Ebene mit dem Datenschutz beginnen - dem Betriebssystem.
Im Zusammenhang mit der '3G am Arbeitsplatz'-Regelung mussten Unternehmen Daten zum entsprechenden Nachweis Ihrer Mitarbeiter sammeln. Diese Daten wurden auf der rechtlichen Grundlage der geltenden Corona Verordnung erhoben und verarbeitet. (§ 28 b Abs. 3 S. 1 IfSG a.F). Diese Grundlage ist mit der Änderung des IfSG zum 20.03.2022 entfallen.
LinkedIn
Facebook
Instagram
Newsletter